TV Rheinbach – JSG mA1 26:26 (16:13)

Ziemliches Gewürge in der Sporthalle an der Berliner Straße.

Dabei war das erste Spielviertel mit einem 10:6 noch ganz O.K. für das Team von JSG-Coach, Nils Bullerjahn. Doch spätestens als der torgefährlichste Bonner, Leo Jochim, in Manndeckung genommen wurde, war Sand in Angriffsmotor der Gäste. Rheinbach übernahm halbzeitübergreifend das Kommando, ohne ihrerseits gleich ein Feuerwerk abzubrennen. Nur der akzeptablen JSG-Defensive war es zu verdanken, dass sich das Pendel in der Schlussviertelstunde wieder in Richtung Bonn neigte. Aber einige technische Fehler bei Gegenstößen verhinderte eine Vorentscheidung, womit es am Ende beim leistungsgerechten Unentschieden blieb.

der_sportograf