JSG Förderkader 2010 bei der Mini-WM des TSV Anderten

(Auszug aus dem Bericht der Homepage der TSV Bonn rrh. vom 08.01.2023)

Teamaufstellung zur Siegerehrung:

Mini WM 3

Team Mazedonien (aga FöKa 2010 der Bonner JSG):

5

  JSG Förderkader 2010 bei der Mini-WM des TSV Anderten

Wie kann man neue Handball Begeisterung wecken und die Aufmerksamkeit auf die in Kürze beginnende WM in Polen und Schweden lenken? Man frage einfach mal in Hannover-Anderten nach. Dort fand erneut die großartige Mini Handball WM statt, bei der satte 32 D-Jugendteams aus ganz Deutschland, das Turnier der Großen originalgetreu nachspielten. Ein Spektakel der ganz besonderen Art mit einem einzigartigen Flair. Großes Kompliment auch diesmal an die nimmermüden Organisatoren des TSV für das unvergleichliche Erlebnis, das auch sportlich schon sehr beachtliches Niveau erreichte.

2

Die Bonner JSG, die im übrigen Nord-Mazedonien repräsentierte, war mit einem Team am Start, das es im Grunde noch gar nicht gibt. Sozusagen eine Preview. Florian Benninghoff-Lühl trainiert nämlich seit dem vergangenen Sommer eine Auswahl von Jungs des Jahrganges 2010 aus den vier Bonner Stammvereinen als Vorbereitung auf die Saison 2023/2024, in der dieses Team als C-Jugend möglichst in der Oberliga für Furore sorgen soll. Und die Mini-WM zeigte, dass sich die JSG mit diesen Burschen erneut auf einem sehr, sehr guten Weg befindet. Allerdings mussten die stolzen „Makedonier“ ebenso erkennen, dass es auch in anderen Regionen der „Handball-Welt“ durchaus tolle Ballwerfer gibt und die Bäume nicht gleich makellos steil in den Himmel wachsen.

1

So gewann die JSG zwar ihre Gruppenspiele am Samstag gegen Norwegen (TSV Burgdorf) und Argentinien (VfL Horneburg) klar, zog aber gegen die Niederlande (HLZ Friesenheim, späterer Finalsieger) deutlich den Kürzeren und verlor auch in der Zwischenrunde gegen das starke Team von Tunesien (Füchse Berlin, Turnierdritter), sodass es für die Bonner Auswahl um die Plätze 9 – 16 ging – immerhin, bei satten 32 Teilnehmern. Prompt gewann unser Rookie-Team am Sonntag alle restlichen Partien und musste im Spiel um Platz 9 nur noch Montenegro (TSV Kronshagen) hauchdünn (-1) den Vortritt lassen.

Hervorragende Performance des JSG-Farmteams unter Leitung von FBL und nicht zu vergessen, Peter Brück.

4

Der D-Jugend Förderkader der Bonner JSG gewinnt den Tills Löwen Cup in Mölln – im Norden von Deutschland.

Wochenende, 06. und 07.01.2024 – Tills Löwen Cup 2024

Bonner JSG – Förderkader

Ort: Mölln, Schleswig-Holstein

Ein toller und auch erfolgreicher Ausflug des Bonner Handball Nachwuchses!

Doch was verbrigt sich eigentlich hinter dem Förderkader der Bonner JSG? Die vier Bonner Stammvereine kooperieren, wie unsere Leser sicher wissen, ab der C-Jugend und organisieren hier den Spielbetrieb gemeinsam. Um den Einstieg in die JSG jedoch schon ein wenig vorzubereiten gibt es seit mehreren Jahren für die jeweils älteren Jahrgänge der D-Jugend samstagmorgens eine zusätzliche Trainings-Option. Hier läd Florian Benninghoff-Lühl mit wechselnden C-Trainern den JSG Nachwuchs ein, sich noch mehr mit dem Handball zu beschäftigen und vor allem eben auch über die Grenzen des Stammvereins hinaus die anderen Jungs kennenzulernen, mit denen es ab der C-Jugend zusammen auf Punkte-Jagd gehen könnte. Somit trainiert die Mannschaft zwar regelmäßig hat jedoch keinen regelmäßigen Spielbetrieb, da die Stammvereine diesen in der D-Jugend auf Kreisebenen noch autark organisieren.

In der aktuellen Spielzeit steht der Jahrgang 2011 im Fordergrund des Förderkaders. Jedoch sind auch einige 2012er Jungs schon regelmäßig im Training dabei. Damit die Jungs aber auch mal zusammen spielen und auch einfach ein wenig zusammen wachsen können, ging es dieses Wochenende zum Tills Löwen Cup nach Mölln, ins verschneite Norddeutschland.

Am Freitag abend und nach langen 6 Stunden Anreise waren alle 14 Bonner Jungs in Mölln eingetroffen und bezogen Ihr Nacht Quartier in der örtlichen Schule direkt bei den vier Sporthallen des Turniers. Ein kleines Abendessen und einige Runden Werwolf mit Finn „Hoffi“ Hoffman aus der A-Jugend Bundesliga Mannschaft, der als Co-Trainer mitgereist war, bildeten das Abendprogramm. Die Eltern machten es sich derweil im Hotel gemütlich und durften wie die Jungs einige neue Gesichter etwas besser kennenlernen, was auch bis in die frühen Morgenstunden standesgemäß vollzogen wurde.

74 männliche und weibliche Jugendmannschaften wollten beim Till Eulenspiegel Cup 2024 in allen Alterklassen den jeweiligen Turniersieger finden. Für das D-Jugend Turnier hatten 12 Mannschaften gemeldet, die in drei Vorrundengruppen mit vier Teams antraten. Um in die A-Pokalrunde und die Halbfinals einzuziehen, musste man Gruppensieger oder bester Zweiter der drei Gruppen werden.

Nach einer kurzen Nacht hieß es für die Bonner D-Jugend also dann am Samstag morgen direkt fokussiert ans Werk zu gehen, um der D-Jugend Vertretung des HV Schwerin-Leezen zu zeigen, dass wir nicht nur zum Teambuilding angreist sind. Das wurde dann nach einem Blitzstart durch Emil und seine Nebenmänner vorbildlich umgesetzt und nach wenigen Minuten hatte man schon einen komfortablen Vorsprung herausgespielt. Ein konzentrierter Ballvortrag im Angriff führte immer wieder zu klaren Chancen, welche vor allem Jan und Ole für sich nutzen konnten. Am Ende wurde ein ungefährdeter 16:9 Sieg zum Auftakt gefeiert.

Zur Mittagszeit ging es gegen die im ersten Spiel auch siegreichen heimischen Löwen bereits um den Gruppensieg in der 4er Gruppe A und auch hier erwischten die Bonner Jungs einen super Start. Einige abgefangene Bälle von Benni, Emilias und Nebenleuten stellten die Weichen schnell auf Sieg. Auch eine zwischenzeitliche Verletzung von Shooter Emil stoppte den Bonner Lauf nicht und die tolle Leistung wurde mit einem 12:4 Sieg belohnt.

Das letzte Gruppenspiel am Nachmittag gegen die Hamburger Mannschaft des Niendorfer TSVs wurde dann etwas enger, aber die Zwillinge Enes und Ares sowie der quirlige Jonas auf der Mitte, der auch immer wieder Tudor auf der rechten Seite in Szene setzte, erzielten am Ende einen verdienten 11:9 Sieg. Das Tagesziel Gruppensieg war somit erreicht.

Am Abend wurde das Spiel der Deutschen Nationalmannschaft gegen Portugal zusammen auf dem Zimmer verfolgt, ehe es dann zum Abendessen und der anschließenden Players Night ging. Die Jungs waren aber dennoch nicht vollends ausgepowert und hielten Ihre Coaches auch bis nach Mitternacht auf Trab… Vielleicht nicht die besten Vorzeichen für das frühe Halbfinale am Sonntag morgen?!

Weit gefehlt! Wieder eine extrem wache Abwehrleistung von Beginn an machte im Halbfinale gegen die Zweitvertretung des MTV Lübeck schnell klar, dass die Bonner noch Größeres vor hatten. In der Defensive verhinderten Paul und Ole im Prinzip jegliche Abschlüsse über das Zentrum und eroberten einen Ball nach dem Anderen. Vor allem Thore und Jonathan konnten der Partie offensiv ihren Stempel aufdrücken und bauten kontinuierlich den Bonner Vorsprung aus. Am Ende hieß es 16:6 für Bonn und alles war bereit für das Finale gegen den großen HSV Hamburg?! Das dachten zumindest alle, aber die Hamburger hatten parallel ihr Halbfinale gegen die stark aufspielenden Jungs der TSG Calbe hauchdünn verloren.

So oder so war klar, dass die Jungs der Bonner JSG Ihr schwerstes Spiel genau zur richtigen Zeit im Finale bestreiten würden. Und so sollte es auch kommen. Zum Showdown hatte dann auch die Turnierleitung alle Register gezogen. Einlaufen, Hallensprecher, Musik und tolle Unterstützung für beide Teams von der proppen vollen Tribüne, begleiteten ein tolles Finale. Auch, weil die Bonner Jungs ein wenig Lampenfieber hatten und die ein oder andere klare Torchance liegen ließen, entwickelte sich eine engere Partie. Die gute Startphase mit tollen Abschlüssen über David am Kreis wurde von der TSG immer wieder von Ihrem Super-Halb-Rechten gekontert. Auch einige Umstellungen in der Abwehr sollten den agilen Linkshänder nie ganz aus dem Spiel nehmen. So war es wie so oft beim Sport die Leistung des Kollektivs in der Abwehr und der großartige Remi im Tor, der gleich zwei 7-Meter entschärfen konnte, die das Spiel Richtung Bonn lenken konnten. Dennoch blieb es bis zum Ende spannend und erst der sicher verwandelte 7-Meter durch Tudor in der 14. Minute brachte die Bonner final auf die Siegerstraße. Am Ende hieß es 8:6 und die Bonner Freude war riesig. Aber nicht nur der Turniersieg war der Erfolg des Wochenendes sondern vor Allem auch die tolle Gemeinschaft der Jungs, die sich über die 2 Tage entwickelt hat. 

Für die Bonner JSG spielten:

Remi (im Tor), Ares, Benni, David, Emil, Emilias, Enes, Jan, Jonas, Jonathan, Ole, Thore, Tudor, Paul

Tills Löwen Cup 2024 – Siegerfoto des Förderkaders der Bonner JSG

Einlaufvideo vor dem Finale…

Siegerehrung beim Till Eulenspiegel Cup 2024 –

Der Bonner Hammer darf auch im hohen Norden nicht fehlen…