Nordrhein Oberliga ml C-Jugend TuSEM Essen II – JSG C2 17:48 (10:20)

Nordrhein Oberliga ml C-Jugend TuSEM Essen II – JSG C2 17:48 (10:20)

Bockstark! Nomen est omen; ein fetter Kantersieg an der Essener Bockmühle. Die Vorbereitung dahin war aber tatsächlich suboptimal. Dicker Verkehr in den Ruhrpott, kein Zeitnehmer und – noch viel schlimmer – die Trikots an der Ringstraße stehen gelassen. Gut, wenn man dann trotzdem mit dem besten Saisonspiel belohnt wird. Das Trikotproblem löste Gegner TuSEM generös mit einem B-Jugendsatz, der ein paar Nummern zu groß flatterte. Danke nochmals an die Essener. 👌

Zwar war die anfangs von Bonn praktizierte 1:5-Deckung ab und zu etwas unaufmerksam, aber spätestens als Jogi und Pascal auf 3:2:1 umstellten, schraubte die JSG-Zweite das Ergebnis vornehmlich mit etlichen Tempogegenstößen in ungeahnte Höhen. Kapitän Tom wuselte sich zum erfolgreichsten Scorer und auch Theo machte ein tolles Spiel. Alle Feldspieler trafen, was nicht nur die Coaches immer erfreut. Doch die Jubiläumstreffer von Jonas und Max werden on top mit Kuchen und Getränken versüßt. Ob der TuSEM auch noch die große Wäsche übernommen hat, ist nicht überliefert.

Nordrhein Regionalliga ml C-Jugend JSG C1 – VfL Gummersbach 32:31 (13:16)

Hauptsache gewonnen. Diesmal wieder keine gute Leistung der C1-Jungs. Trainer Tobias Swawoll übernahm dafür eine gewisse Mitschuld, weil er bereits schon früh, nach 10 Minuten Spielzeit, die große Rotationsmaschine anwarf. So wollten einfach keine Ruhe und kein rechter Spielfluss aufkommen. Auch in der Abwehr stimmte es lange nicht, inklusive Keeper. Mitte der zweiten Halbzeit bei -3, wurde wieder zurück rotiert und kurz vor Schluss führte folgerichtig wieder Bonn mit +3. Exemplarisch für die fahrige Gesamtleistung kam der nimmermüde VfL sogar nochmal bedrohlich zum Endstand auf.

Nordrhein Regionalliga ml B-Jugend HC Düsseldorf – JSG B1 32:24 (14:11)

Wieder hatte Trainer Nils Bullerjahn eine Sparbesetzung am Start, weil u. a. Paul mit Fingerverletzung ausfiel, Lars sich mit dem Küchenmesser geschnitten hatte und Lennart Hausaufgaben machen musste. Trotzdem spielte die B-Jugend eine gute erste Halbzeit, sowohl gegen die offensive Deckung der Düsseldorfer, wie auch später gegen die 6:0. Besonders Jakob Etzold hatte einen guten Tag erwischt.

Nach dem Wechsel leider die schlechteste Phase der JSG, die der HCD vorentscheidend auf +9 nutzte. Aber gestützt auf den durchgängig starken Henri im Tor, berappelte sich Bonn nochmal, auch, weil Theo ein ständiger Unruheherd und bester Torschütze war. Aber näher als auf -4 kamen die tapferen Bonner nicht heran und am Ende machte es der Düsseldorfer 17-Mann-Kader doch noch in dieser Höhre unverdient fett.

BES Kreisliga ml A-Jugend HSG Sieg II – JSG A2 27:31 (10:10)

Zweites Spiel der A2, zweiter Sieg in der Kreisliga. Trainer Oliver Funder war rundum zufrieden. Auch Schiedsrichter Schorsch Moitzfeld bescheinigte der Partie ein sehr anständiges Niveau und animierte sogar manchen Spieler zu größerer Aktivität. Das Team von der Sieg war lange ein gleichwertiger Gegner, überraschte die Funder-Sieben nach dem Wechsel mit einer 1:5-Deckung und ging damit bis zur 40. Spielminute sogar zwischenzeitlich mit drei Toren in Front. Im Schlussdrittel stellte sich die JSG aber immer besser auf den Gegner ein. Insbesondere die rechte Bonner Angriffsseite mit Nils und Martin waren nun immer wieder erfolgreich und konnten in einer fulminanten Phase bis zur 50. Spielminute vorentscheidend auf +6 stellen. Der Rest war umsichtiges Verwalten, was erfolgreich umgesetzt wurde.

Nordrhein Regionalliga ml A-Jugend JSG A1 – Turnerschaft Grefrath 34:29 (19:13)

Start-Ziel-Sieg der JSG, der aber mit etwas Aufstellungsproblemen und insbesondere gegen einen guten Gegner sehr viel mühsamer ausfiel, als vielleicht erwartet. Durch den Ausfall von Mats Hoffstadt (zeitgleich für Rheinbach in der Oberliga am Ball), drückte der Schuh besonders im Rückraum und als Leo Pähler nach rund 25 Spielminuten mit Wackelzahn und Kopfbrummen ausscheiden musste, hatte Bonn auch keinen nominellen Kreisläufer mehr und zudem einen zentralen Abwehrspieler weniger. Da war von den Trainern, Jules und Flo, viel Kreativität gefordert. Funktionierte so semi. Trotzdem behielt die JSG die Kontrolle mit Führung, weil insbesondere Finn Hoffmann immer brand-torgefährlich war und mit seinen 11 Treffern auch zum unumstritten besten Akteur der Partie wurde. Doch die Gäste aus dem Landkreis Viersen spielten eine richtig gute Partie, waren kampfstark und hatten auch spielerisch einiges zu bieten. Trotz teilweise deutlichem Rückstand, ließ sich die Turnerschaft Grefrath nie entmutigen und fand Mitte der zweiten Halbzeit sogar zweimal mit nur zwei Treffern Rückstand wieder den Anschluss. Gut, dass auf Timo Suthhof jederzeit Verlass war. Auch die beiden Außenpositionen der Bonner waren im gesamten Spiel Aktivposten. Rechtsaußen Lennart Rohde erlaubte sich keinen Fehlwurf und auch B-Jugendspieler Severin Jacob bewies einmal mehr sein extra feines Händchen. So blieb es durchgängig bis zum Schlusspfiff bei einer JSG-Führung, die somit auch einen verdienten Sieg feiern durfte.

Nordrhein Regionalliga mB-Jugend Bonner JSG B1 – TuS Königsdorf 19:23 (9:13)

Verdiente Heimniederlage der JSG, die insbesondere in der saft-, kraft- und scheinbar auch etwas mutlosen Anfangsphase begründet lag. Jungs, Ihr habt ein Heimspiel !!! Wovor habt Ihr Angst ??? Da lagen die Bonner nämlich mit viel zu zaghaftem Abwehrverhalten relativ zeitig mit 0:5 und 2:8 im Hintertreffen. Auch von der Torwartposition kam in der ersten Viertelstunde keine wirkliche Hilfe und mit dem konzeptstrengen „Gekringele“ fernab vom gegnerischen Tor, konnten die JSG-Jungs auch keine Fliege vom Teller ziehen, geschweige denn, die Abwehr des TuS Königsdorf ernsthaft in Verlegenheit bringen. Erst nach rund einer Viertelstunde änderte sich das Bild und das Heimteam spielte wettbewerbsfähig. Doch die deutliche Leistungssteigerung der Bonner JSG reichte niemals dafür aus, die Frechener ernsthaft in Verlegenheit zu bringen und für eine Trendwende zu sorgen.

Nordrhein Oberliga B-Jugend SSG / HSV Wuppertal – Bonner JSG B2 25:21 (15:13)

Trainer Patrick diktierte druckreif in den Block:

Wetter und Verkehrslage vor dem Spiel schon nicht optimal, dann sollte zumindest der erste Saisonsieg der mB2 in Wuppertal her. Obwohl wir körperlich unterlegen waren, wäre ein Sieg aufgrund der individuellen Fähigkeiten der Bonner Jungs, die dankbarer Weise von Ben, Janne und Julien aus der C1 unterstützt wurden, mindestens machbar, wenn nicht sogar Pflicht gewesen.

Leider konnte diese individuelle Klasse heute weitestgehend nicht auf’s Feld gebracht werden. Zu viele technische Fehler, dazu ein kollektives Ablehnen der vor dem Spiel sowie in der Halbzeit besprochenen Taktik, ließen die Bonner Jungs durchgehend einem Rückstand hinterherlaufen. Insbesondere die Unmotoviertheit in der zweiten Hälfte und die fehlende Bereitschaft, sich in der Abwehr zu engagieren, gaben dann letztendlich den Ausschlag zu Gunsten Wuppertals.
Herauszunehmen bleiben hier allerdings die drei C1-Jugendlichen, die trotz der körperlichen Überlegenheit der Gegner ein gutes Debut in der B-Jugend ablieferten. Insbesondere Julien hat gezeigt, dass er es durchaus mit der höheren Altersklasse aufnehmen kann.

BES Kreisliga HSG Euskirchen – Beuel / BJSG 3 38:28 (14:14)

Trainer Oliver Funder hatte leider nur sieben Jungs in seinem gesamtrechtsrheinischen Kader. Die kämpften alle was das Zeug hergab. Besonders Jonas Kaiser haute sich da vorbildlich rein. Auch Keeper Frithjof hielt den einen oder anderen Ball, aber nach dem Wechsel geriet man schnell in Rückstand und verlor gleichzeitig Kraft und Moral. Die Niederlage fiel am Ende jedenfalls viel zu hoch aus.

Nordrhein Regionalliga mC-Jugend Bonner JSG C1 – TuSEM Essen 37:28 (19:14)

Bereits am zweiten Spieltag gab es für die BJSG das Aufeinandertreffen mit dem haushohen Favoriten aus dem Ruhrpott, der in der Sommerpause mit einem riesigen Casting eine schlagkräftige Auswahl formierte.

Nach dem verpatzten Bonner Saisonstart, waren die Jungs von Trainer Tobias Swawoll um Wiedergutmachung bemüht und brannten lichterloh. Bereits nach dem 7:2-Blitzstart (6.) war in der ollen Ringstraße zu spüren, dass da heute richtig was gehen kann. Angetrieben durch Luka und Julien, die im Zusammenspiel mit Kaspar zu aussichtsreichen Torchancen kamen, blieb der Bonner Nachwuchs stets mit einigen Toren in Front, obwohl die Abwehr gegen die starken Individualisten der Essener viele Zweikämpfe verlor. Über das 19:14 zur Pause verlief die zweite Halbzeit nach ähnlichem Muster. Essen agierte über weite Strecken auf Augenhöhe, doch die entscheidenden Nadelstiche setzten die JSG-Jungs. In dieser Phase war es u. a. der Spielwitz von Rückraum-Brain Janne, der in alter „hoffmännischer Familientradition“ geschickt die Fäden im Angriff zog. Am Ende gab es einen verdienten Erfolg, der das Potenzial der Mannschaft unterstrich.